Öffnungszeiten und Raumvermietung

Figurensammlung Homunkulus Hiddensee (Architekturentwurf: Prof. Johanne Nalbach, Berlin)Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte dem aktuellen Aushang.

Übrigens – wir haben barrierefrei gebaut!
Die Figurensammlung ist für Rollifahrer zugänglich und verfügt über ein behindertengerechtes WC.

Möglichkeit der Raumnutzung:
Nach Terminabsprache können Sie den Ausstellungsraum der Figurensammlung für Feierlichkeiten und Firmenveranstaltungen mieten. Feiern Sie in verzaubernder Märchenkulisse oder führen Sie Ihre Seminare in kreativer Atmosphäre in unserem Museum durch. Nutzen Sie bitte für Ihre Anfrage das Kontaktformular.

Feiern in der Homunkulus Figurensammlung Wollen Sie Ihre Weihnachtsfeier im Homunkulus veranstalten?

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Öffnungszeiten und Raumvermietung

Oktober 2016

FrühlingSa  1.10.  19 Uhr  FRÜHLINGSSINFONIE

Peter Schamonis Klassiker über die schwierige Liebe zwischen Pianistin Clara Wieck und Komponist Robert Schumann. In den Hauptrollen: Nastassja Kinski, Herbert Grönemeyer und Rolf Hoppe.


Mo  3.10.  19 Uhr PALUCCA „Ich will nicht hübsch und lieblich tanzen“

Der Dokumentarfilm von Prof. Ralf Stabel und Konrad Hirsch zeichnet in 55 min. ein vielschichtiges Portrait über die Pädagogin und Tänzerin Gret Palucca, die zeitweise auch auf Hiddensee lebte.


tobias-morgenstern-und-wolfgang-musick-1Di  4.10.  19 Uhr  Der HOMUNKULUS MUSIKCLUB präsentiert:

„VOM TANGO ZUM JAZZ UND ZURÜCK…                     

mit Tobias Morgenstern (Akkordeon) & Wolfgang Musick (Kontrabass)

…aufgrund großer Nachfrage gleich nochmal:    

tobias-morgenstern-und-wolfgang-musick-2Mi  5.10.  19 Uhr  Der HOMUNKULUS MUSIKCLUB präsentiert:

„VOM TANGO ZUM JAZZ UND ZURÜCK…

mit Tobias Morgenstern (Akkordeon) & Wolfgang Musick (Kontrabass)


Caspar David Friedrich (Film)Do  6.10.  19 Uhr  CASPAR DAVID FRIEDRICH – Grenzen der Zeit

Peter Schamonis Meisterwerk zeichnet sich durch große Nähe zum Werk des Malers aus. Die Zusammenarbeit mit der DEFA ermöglichte an Originalschauplätzen zu drehen.   Ein Spielfilm (1986, 84 min.) über die Kunst des Sehens…


GOYA_2_Copyright_DEFA-Stiftung_Arkadi_SagerFr  7.10.  19 Uhr  GOYA

Spielfilm (1971) unter Regie von Konrad Wolf

Ausgehend von der literarischen Vorlage, dem Roman von Lion Feuchtwanger zeigt Regisseur Konrad Wolf den Künstler Goya als einen Mann des Widerspruchs, der zwischen Königstreue und Volksverbundenheit, zwischen ehelicher Treue und seiner Leidenschaft zu Herzogin Alba wankt.


Sa  8.10.  19 Uhr  FRÜHLINGSSINFONIE

Peter Schamonis Klassiker über die schwierige Liebe zwischen Pianistin Clara Wieck und Komponist Robert Schumann. In den Hauptrollen: Nastassja Kinski, Herbert Grönemeyer und Rolf Hoppe.

Palucca. Der FilmDi  11.10.  19 Uhr  PALUCCA „Ich will nicht hübsch und lieblich tanzen“

Der Dokumentarfilm von Prof. Ralf Stabel und Konrad Hirsch zeichnet in 55 min. ein vielschichtiges Portrait über die Pädagogin und Tänzerin Gret Palucca, die zeitweise auch auf Hiddensee lebte.


Mi  12.10.  19 Uhr  FRIEDRICH HÖLDERLIN

„Hälfte des Lebens – Eine verhängnisvolle Dichterliebe“                                         Spielfilm (1984) unter Regie von Herrmann Zschoche                                                       mit u.a.: Jenny Gröllmann, Ulrich Mühe, Rolf Hoppe, Michael Gwisdek


Caspar David Friedrich (Film)Do  13.10.  19 Uhr  CASPAR DAVID FRIEDRICH – Grenzen der Zeit

Peter Schamonis Meisterwerk zeichnet sich durch große Nähe zum Werk des Malers aus. Die Zusammenarbeit mit der DEFA ermöglichte an Originalschauplätzen zu drehen.   Ein Spielfilm (1986, 84 min.) über die Kunst des Sehens…


Fr  14.10.  19 Uhr  FRÜHLINGSSINFONIE

Peter Schamonis Klassiker über die schwierige Liebe zwischen Pianistin Clara Wieck und Komponist Robert Schumann. In den Hauptrollen: Nastassja Kinski, Herbert Grönemeyer und Rolf Hoppe.



HOMUNKULUS  DEFA-FILMWOCHE vom 17.-21. Oktober 2016

bruch_1_plakat_copyright_defa_stiftung_wenglerMo  17.10.  19 Uhr  DER BRUCH                                                     Spielfilm (1988) unter Regie von Frank Beyer

mit u.a.: Götz George, Otto Sander, Rolf Hoppe 


Di  18.10.  19 Uhr  GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT                                                 Spielfilm (1978) unter Regie von Frank Beyer                                  

mit u.a.: Jutta Hoffmann, Armin Müller-Stahl, Walther Plathe

(genauere Beschreibung in Kürze)      


Mi  19.10.  19 Uhr  WEITE STRASSEN, STILLE LIEBE                                           Spielfilm (1969) unter Regie von Herrmann Zschoche

mit u.a.: Jutta Hoffmann, Manfred Krug, Jaecki Schwarz  


Do  20.10.  19 Uhr  EINER TRAGE DES ANDEREN LAST                                          Spielfilm (1987) unter Regie von Lothar Warneke

mit u.a.: Jörg Pose, Manfred Möck, Karin Gregorek, Heinz Dieter Knaup


Fr  21.10.  19 Uhr  DER GETEILTE HIMMEL                                                              Spielfilm (1964) unter Regie von Konrad Wolf

mit u.a.: Renate Blume, Eberhard Esche, Hilmar Tate, Günther Grabbert


Gret1Mo  24.10.  19 Uhr  PALUCCA „Ich will nicht hübsch und lieblich tanzen“

Der Dokumentarfilm von Prof. Ralf Stabel und Konrad Hirsch zeichnet in 55 min. ein vielschichtiges Portrait über die Pädagogin und Tänzerin Gret Palucca, die zeitweise auch auf Hiddensee lebte.


Di  25.10.  19 Uhr  FRÜHLINGSSINFONIE

Peter Schamonis Klassiker über die schwierige Liebe zwischen Pianistin Clara Wieck und Komponist Robert Schumann. In den Hauptrollen: Nastassja Kinski, Herbert Grönemeyer und Rolf Hoppe.


GOYA_1_Copyright_DEFA-Stiftung_Arkadi_SagerMi  26.10.  19 Uhr  GOYA

Spielfilm (1971) unter Regie von Konrad Wolf

Ausgehend von der literarischen Vorlage, dem Roman von Lion Feuchtwanger zeigt Regisseur Konrad Wolf den Künstler Goya als einen Mann des Widerspruchs, der zwischen Königstreue und Volksverbundenheit, zwischen ehelicher Treue und seiner Leidenschaft zu Herzogin Alba wankt.


Do  27.10.  19 Uhr  CASPAR DAVID FRIEDRICH – Grenzen der Zeit

Peter Schamonis Meisterwerk zeichnet sich durch große Nähe zum Werk des Malers aus. Die Zusammenarbeit mit der DEFA ermöglichte an Originalschauplätzen zu drehen.   Ein Spielfilm (1986, 84 min.) über die Kunst des Sehens…


Fr  28.10.  19 Uhr  FRIEDRICH HÖLDERLIN

„Hälfte des Lebens – Eine verhängnisvolle Dichterliebe“                                Spielfilm (1984) unter Regie von Herrmann Zschoche


Kartenvorbestellungen direkt am Museum oder unter Telefon: 038300 / 60593 

Vorbestellte Karten bitte 30 min. vor Vorstellungsbeginn abholen!

       

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Oktober 2016